Unser Einsatz: Kinder vor Online-Gewalt schützen

Kinder sind im Internet zahlreichen Gefahren ausgesetzt – auch die Kinder in unseren Partnerländern. Missbrauchsdarstellungen und sexualisierte Ausbeutung sind dabei die furchtbarsten Gewaltformen, die Kindern widerfahren. Die Kindernothilfe setzt sich auf verschiedene Arten dafür ein, jegliche Gewalt gegen Kinder zu beenden und sie zu schützen – auch im Internet. Wir sensibilisieren unsere Partnerorganisationen für das Thema Online-Gewalt, schulen sie im Rahmen unserer Kinderschutzschulungen und unterstützen sie bei ihrer Arbeit. Zudem machen wir uns auf politischer Ebene stark.

weiterlesen

Gefahr im Netz: Sexualisierte Gewalt gegen Kinder

Im vergangenen Jahr ist die Digitalisierung stark vorangeschritten – auch mit negativen Konsequenzen. So haben Darstellungen, die sexualisierte Gewalt gegen Kinder im Internet zeigen, deutlich zugenommen. Besonders abscheulich sind dabei Live-Übertragungen von sexualisierter Gewalt, die weltweit empfangen werden können und dadurch die Strafverfolgung erschweren. Die deutsche Regierung reagierte auf die wachsende Gefahr aus dem Netz mit einem Gesetz zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder. weiterlesen

Corona-Soforthilfeprogramm – viel Potenzial für Kinderrechte

Schulen sind geschlossen, Gewalttaten nehmen zu und der Hunger steigt. Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern sind besonders stark von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Nun hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein Corona-Soforthilfeprogramm entwickelt, um Menschen in diesen Ländern zu helfen. Ein wichtiger Schritt, jedoch fehlt dabei noch eine stärkere Berücksichtigung der Kinderrechte, sagt unser Advocacy Manager Frank Mischo.

weiterlesen

Corona in Indien: Hunger und Verzweiflung im Armenviertel

Die Corona-Pandemie trifft vor allem Indiens arme Bevölkerungsteile besonders stark. Sie leiden unter den massiven gesundheitlichen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Folgen. Hunger, Arbeitslosigkeit, Angst und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag. Im Armenviertel Bhalswa Dairy der Hauptstadt Neu-Delhi hilft unsere Partnerorganisation Deepti Foundation den Betroffenen. Wie erleben sie die Corona-Krise?

weiterlesen

Corona in Chile – Die Pandemie läuft aus dem Ruder

In fast ganz Europa flachen die Kurven mit den Corona-Neuinfektionen ab. Nach und nach lockern viele Staaten die Quarantäneregeln und setzen sich intensiv mit den gravierenden sozialen und ökomischen Folgen der Pandemie auseinander. Doch den Menschen in Lateinamerika steht der Höhepunkt der Ansteckungen mit dem gefährlichen Virus noch bevor. Scheinbar unaufhaltsam entwickelt sich der Subkontinent zum weltweit gefährlichsten Corona-Krisenherd. Ein Interview mit José Horacio Wood (Fundación ANIDE) über die Lage in Chile. 

weiterlesen