Monat: November 2018

Proteste in Haiti gefährden Projektarbeit

Leute demonstrieren mit selbst geschriebenen Plakaten
Schon im Sommer gab es erste Demonstrationen gegen die Veruntreuung von Geldern

Haiti ist in Aufruhr: Seit mehr als einer Woche demonstrieren die Menschen gegen den amtierenden Präsidenten Jovenel Moïse. Sie werfen ihm vor, Korruptionsermittlungen gegen die Regierung seines Vorgängers und Ziehvaters Michel Martelly zu behindern. Die wütenden Proteste haben bereits mindestens elf Menschenleben gefordert. Auch unsere Projekte sind unmittelbar davon betroffen.

weiterlesen

Gewalt in Chile: Polizei ermordet jungen Mapuche

Zwei junge Mapuche-Männer
Camilo Catrillanca ist das jüngste Opfer der Polizeigewalt gegen Mapuche in Chile. Das Bild zeigt ihn bei einem Seminar unseres Partners ANIDE im Jahr 2011. (Quelle: Kindernothilfe-Partner)

Am 14. November erschoss eine Spezialeinheit der chilenischen Militär-Polizei Camilo Catrillanca (24). Er gehörte der ethnischen Minderheit der Mapuche an. Bereits als Jugendlicher engagierte er sich gegen die Unterdrückung der Mapuche-Gemeinden und den Verlust ihres Landes an Großgrundbesitzer. Seine Ermordung löste in ganz Chile eine Welle von Protesten aus. Der Chef der Regionalverwaltung der Region Araukanien, in der Catrillanca lebte, musste nach Falschaussagen bereits zurücktreten. Demonstranten fordern nun auch den Rücktritt von Innenminister Andrés Chadwick. Bewirkt Catrillancas Tod endlich ein Umdenken gegen die Gewalt in Chile?

weiterlesen