Malaria – die verborgene Pandemie

Malaria, laut Weltgesundheitsorganisation eine der ältesten und tödlichsten Krankheiten der Welt, gefährdet besonders Kleinkinder: Mehr als zwei Drittel der Todesopfer sind Kinder unter 5 Jahren! Aber es gibt Fortschritte: Nach über einer Million Malariatoten im Jahr 2000 ist die Opferzahl im letzten Jahr auf 408.000 zurückgegangen. Umgekehrt heißt das: Gezielte Behandlungen, flankiert von der Verteilung vorbeugender Moskitonetze, haben seit 2004 etwa 7,6 Millionen tödliche Infektionen verhindert. Außerdem stehen immer neue Länder auf der Liste der malariafreien Gebiete. Trotzdem sind wir noch weit vom UN-Ziel #zeromalaria bis 2030 entfernt. weiterlesen

Myanmar kommt nicht zur Ruhe

In dem südostasiatischen Vielvölkerstaat vergeht seit dem Militärputsch vom 1. Februar kaum ein Tag ohne Massendemonstrationen und Militärgewalt. Myanmar befindet sich im Ausnahmezustand, das Leben ist zum Stillstand gekommen. Denn die Bevölkerung ist nicht gewillt, die Aberkennung des Parlamentswahlergebnisses vom November letzten Jahres, den Sturz der demokratischen Regierung, die Verhaftung der De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi und das harte Vorgehen der Polizei hinzunehmen. Auf der anderen Seite greift die Militärführung zu immer drastischeren Maßnahmen und die Opferzahlen steigen. Können sich die Demonstrant:innen mit ihrer Forderung nach einem Ende des Militärregimes durchsetzen? weiterlesen